Andrea Fuchs

geprüfte Tierheilpraktikerin (VDT)

Mein Vater hat mich schon in frühster Jugend der Kräuterheilkunde nahegebracht. Nur leider hatte ich zu dieser Zeit wenig Interesse dafür gezeigt, was ich heute sehr bedauere. Die unterschiedlichsten Tiere waren schon immer ein Teil meines Lebens. Und schon immer habe ich sie nach bestem Wissen und Gewissen naturheilkundlich behandelt.

 

 

Aus Liebe zu meinen Tieren und mit dem Ziel ihnen bei gesundheitlichen Problemen helfen zu können, war es naheliegend, Hobby und Berufung miteinander zu verbinden. Ich konzentriere mich ausschließlich auf die ganzheitliche Behandlung meiner Patienten und strebe eine langfristige und vor allem zufriedene Zusammenarbeit mit Ihnen an.

 

 

Arbeiten auf hohem Niveau sowie kontinuierliche Fort- und Weiterbildung sehe ich nicht als Pflicht, sondern als Selbstverständlichkeit.

 

 

Ich bin Mitglied im Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V., was voraussetzt eine qualifizierte, abgeschlossene Ausbildung zu haben. Im Rahmen des VDT-Zertifizierungsverfahrens wurden von mir alle notwendigen Ausbildungsnachweise erbracht und habe die Berechtigung erhalten, die Bezeichnung Geprüfte Tierheilpraktikerin (VDT) zu führen.

 

Meine Praxisschwerpunkte liegen auf der manuellen Therapie und der Bioresonanztherapie.


zusätzliche Qualifikationen

  • Chiropraktik
  • Osteopathie
  • Craniosacrale Körpertherapie
  • Tierhomöopathie
  • Bioresonanztherapie
  • Blutegeltherapie
  • Tiermassage
  • Tierkinesiologie
  • Mykotherapie
  • Akupunktmassage nach Penzel


Meine Ziele

  • die Genesung und Gesundheitserhaltung meiner Patienten
  • die Krankheit an der Wurzel packen und nicht nur die Symptome zu behandeln
  • die Aktivierung der natürlichen Selbstheilungskräfte
  • die Anregung und Erhaltung der körpereigenen Abwehr
  • den Ausgleich von Energiedefiziten zur Förderung der Lebensenergie
  • die Anwendung weitgehend nebenwirkungsfreier Behandlungsmethoden
  • die gezielte Auflösung von Wirbelblockaden
  • die Auflösung von Regulationsblockaden
  • die Ausleitung schädlicher Toxine über die natürlichen Ausscheidungswege
  • die Behandlung des gesamten Organismus (Körper, Geist und Seele)
  • die Unterstützung und Erhaltung einer gesunden Lebensweise


Meine Philosophie

Primum nil nocere, secundum cavere, tertium sanare

 „Zuerst einmal nicht schaden; zweitens vorbeugen; drittens heilen“ - lautet ein lateinisches Zitat


Tierarzt oder Tierheilpraktiker?

Diese Frage sollte sich erst gar nicht stellen, da eine Zusammenarbeit

von Tierarzt UND Tierheilpraktiker den größtmöglichen Nutzen für unsere Tiere darstellt.

 

In der Tierheilkunde sehe ich Schulmedizin und Naturheilkunde weder als Alternative noch als Konkurrenz, sondern als hervorragende Ergänzung!

 

Durch die Verbindung der unterschiedlichen Kompetenzen können naturheilkundliches und schulmedizinisches Wissen sinnvoll genutzt werden. Für mich ist es selbstverständlich mit ihrem Tierarzt, Tierphysiotherapeuten, Sattler, Hufschmied etc. zu kooperieren, um auf diese Weise ein Optimum an medizinischer Hilfe für ihr Tier zu gewährleisten.

 

 Als zertifizierte Tierheilpraktikerin kenne ich stets meine und die Grenzen der Naturheilkunde sowie die gesetzlich vorgeschriebenen Einschränkungen. Daher gehören Impfungen, operative Eingriffe und die Bekämpfung von Tierseuchen in die Hände von Tierärzten.